Gedenkveranstaltung zum 27. Januar

Seit 1997 gedenken der Landtag, die Landesregierung und die Stadt Mainz zusammen mit zahlreichen weiteren Kooperationspartnern am 27. Januar der Befreiung des Konzentrationslagers Ausschwitz und der Opfer des Nationalsozialismus. 

Der Gedenktag, der 1996 vom damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog ins Leben gerufen wurde, möchte neben dem Erinnern auch  zur Spurensuche ermutigen und Wachsamkeit gegenüber möglichen kommenden Gefahren schaffen.

Mit verschiedenen Gedenkveranstaltungen soll insbesondere bei Jugendlichen ein Bewusstsein für vielfältige und lebendige Formen des Gedenkens geschaffen werden.

Dokumentiert sind die Gedenkveranstaltungen in den Bänden 1, 6, 10, 16, 20, 26, 34, 39, 41, 46, 49, 54, 60 und 64 der Schriftenreihe des Landtags. Die Bände können kostenlos beim Landtag angefordert werden. Die Hefte der Schriftenreihe stehen ab Nr. 1 neben zahlreichen anderen Informationsmaterialien auf der Homepage des Landtags unter Dokumente/Informationsmaterial zusätzlich auch als PDF-Dokumente zur Verfügung.