Landtagsseminare für Schülerinnen und Schüler

Unter dem Titel "Politik und Spaß im Landtag Rheinland-Pfalz" veranstaltet der Landtag in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung zweimal im Jahr dreitägige Seminare für Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe.

Programm

Die Seminare geben einen Einblick in die Arbeitsstätte der parlamentarischen Demokratie und lassen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer "hinter die Kulissen" des Landtags schauen. Durch die Teilnahme an Plenar- oder Ausschusssitzungen und Gespräche mit Abgeordneten können die Schülerinnen und Schüler persönliche Eindrücke gewinnen und durch handlungsorientierte Angebote selbst aktiv werden.

Ein wichtiger Bestandteil des Seminars ist das Gespräch mit Mitgliedern des Landtags. Der Meinungsaustausch über die Aufgaben und die Arbeit der Abgeordneten und des Landtags wird von den Seminarteilnehmern im Rahmen von Workshops intensiv vorbereitet. In der Vorbereitung erarbeiten die Jugendlichen gemeinsam eine Tagesordnung für das Gespräch. Außerdem erarbeiten sie in Kleingruppen eigene Sichtweisen und Meinungen zu politischen Fragen, die sie auf Stellwänden darstellen und zu Beginn des Gesprächs präsentieren. Auch die Moderation des Gesprächs liegt in den Händen der Seminarteilnehmer.

Unsere regelmäßigen Evaluationen zeigen immer wieder, dass die schüler- und handlungsorientierten Seminare von den teilnehmenden Jugendlichen sehr gut angenommen werden und dass die Beschäftigung mit Politik auch Spaß machen kann.

Teilnahmebedingungen und Kosten

An den Landtagsseminaren können insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe der allgemeinbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz teilnehmen. Den genauen Ablauf des Seminars entnehmen sie bitte dem jeweiligen Programm.

Die Teilnahme an den Seminaren ist kostenlos. Die Schülerinnen und Schüler bezahlen lediglich die Hin- und Rückfahrt nach Mainz, die sie auch selbst organisieren müssen. Die Programmkosten (Unterkunft und Verpflegung) tragen die Veranstalter.

Anmeldung und Auswahlverfahren

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich mit einem speziellen Anmeldeformular zu dem jeweiligen Seminar anmelden. Gehen mehr Anmeldungen ein, als Seminarplätze zur Verfügung stehen, behalten sich die Veranstalter die Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor.

Pro Schule können in der Regel maximal 5 Schülerinnen und Schüler berücksichtigt werden. Bei der Auswahl der Schülerinnen und Schüler wird unter anderem darauf geachtet, dass sie möglichst aus unterschiedlichen Schularten und aus verschiedenen Regionen des Landes kommen.

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist erhalten alle Bewerberinnen und Bewerber eine Zu- oder Absage. Die Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer erhalten darüber hinaus weitere Informationen zur Anreise.

Die Anmeldeunterlagen können bei der Landtagsverwaltung kostenlos angefordert werden und stehen auf dieser Seite auch als Download (PDF) zur Verfügung.